Velotage – Veloträume

Zuerst haben sie uns, den Vorstand von Pro Velo Sursee, aus Distanz umkreist, dann kamen sie näher. Hadj und Saron lieben ihre Velos und fahren leidenschaftlich gerne damit herum. Sie können einige Kunststücke auf dem BMX. Saron ist auch in Breakdance geschickt, wie er auf dem Asphalt zeigt. Es brauche jedoch viel Übung, erklärt er.

Der Bruder von Hadj fährt weit mit seinem Velo. So weit, dass er mit  Schweissperlen auf der Stirn heim kommt. Ob er für seinen Bruder auch ein Stirnband haben könne, möchte Hadj wissen – klar doch, ist ok.

Die beiden Buben haben Veloträume: ein neues BMX und irgendeinmal dann ein E-Bike. Ob die Träume wahr werden, wenn man mit dem roten Stirnband schlafen geht?

Bigi erklärte Hadj und Saron, wie gefährlich es sei, die Hörnchen am Lenker gegen sich selber zu richten. Den Buben hatte es sofort eingeleuchtet. Lebhaft diskutierten sie, auf wie viele Arten sie bei einem Sturz aufgespiesst werden könnten. Der Lenker wurde auf der Stelle von Bigi umgebaut und den Velos ein kleiner Service verpasst.

Wir haben einen gemütlichen Abend auf dem Martigny-Platz verbracht. Wir sind weite Runden über den Platz gefahren und haben uns im Langsamfahren gemessen. Wir, das sind die Vorstandsmitglieder, die Stadträtin Heidi Schilliger und ihr Liebster, Börsianer, Velofahrkürsler und weitere treue Mitglieder.

Marianne Steiner, Präsidentin Pro Velo Sursee

Tour du Faso in Sursee

Die Velotage Sursee hatten gestern einen sehr guten Start. Um die 140 Personen haben sich den Film Tour die Faso angeschaut. In der Pause fanden angeregte Gespräche statt.

Das Velo ist 200 Jahre alt. Es hat fast die ganze Welt erobert. In Burkina Faso kam es mit den Weissen ins Land. Es ersetzte allmählich Esel und Pferde. Heute ist das Velo nicht wegzudenken in Burkina Faso – es wird geliebt und gebraucht, es soll das erste Geschenk sein, das man einem Kind gibt.

Neben den kulturellen Unterschieden, die vor allem in kleinen Details fühlbar wurden, hat mich dies beeindruckt

Radrennen ist ein Sport, an dem die ganze Bevölkerung teilnehmen kann. Radrennen gehen zu den Leuten, auf’s Land, in die Städte – alle können hingehen und zuschauen.

Die Velotage Sursee haben begonnen, wir freuen uns auf weitere Besucher und Besucherinnen an unseren Anlässen.

Herzlichen Dank dem Kinoclub Sursee. Es war eine tolle Zusammenarbeit. Für mehr Film: www.kinoclub.ch

Marianne Steiner, Präsidentin Pro Velo Sursee