Heuer waren preiswerte Velos gefragt

PRO VELO SURSEE AN DER VELOBÖRSE ZEIGTE SICH, DASS DIE KUNDEN VERMEHRT AUF DEN PREIS SCHAUEN

Auch dieses Jahr lud Pro Velo Sursee zur Velobörse auf dem Martigny-Platz. Das Motto «Sie bestimmen den Preis, wir platzieren ihr Velo» lockte einige grosse und kleine Interessentinnen und Interessenten an. Das Wetter aber zeigte sich nicht von seiner velofreundlichen Seite.

Auch die diesjährige Velobörse auf dem Martigny-Platz, organisiert von Pro Velo Sursee, stiess auf Interesse. Im Ver- und Kaufangebot waren nebst Velos auch Scooter, Veloanhänger, Kindersitzli und weiteres Velozubehör vorhanden. Die Börse lockte mit dem Motto «Sie bestimmen den Preis, wir platzieren ihr Velo» kleine und grosse Interessentinnen und Interessenten an einem «neuen» Velo auf den Martigny-Platz. Das Wetter aber zeigte sich nicht von seiner velofreundlichen Seite, und von den 230 angenommenen Velos wurden lediglich 108 verkauft. Der Gewinn für Pro Velo Sursee betrug rund 2600 Franken. Peter Muri von Pro Velo meinte dazu: «Das nasskalte Wetter trug bestimmt zum schlechteren Ergebnis bei, denn dieses Wetter verlockte nicht dazu, eine Velotour zu unternehmen.»

Beratung wurde sehr geschätzt

Die Organisatoren stellten fest, dass dieses Jahr vermehrt eher preiswerte Velos gekauft wurden. Im Durchschnitt wurde ein Velo für 140 Franken verkauft, und Velos über 200 Franken fanden kaum eine Käuferin oder einen Käufer. «Preiswerte Velos fanden guten Absatz, viele Velos, auch einzelne Elektrovelos, waren wohl zu teuer», ist Muri überzeugt. Sehr zufrieden ist er aber, dass an der Börse wiederum viele Kindervelos im Angebot waren. Aber auch da zeigte sich: «Ist der Preis zu hoch, über 50 Franken, finden diese keinen Käufer, und der Verkäufer muss sein Velo wieder mit nach Hause nehmen.» Auffallend war, dass sich beim Kaufentscheid viele vom Pro-Velo-Team beraten liessen. Ein Gratisservice, der sehr geschätzt wurde. An die Börse wurden auch Velos für syrische Familien, die in Sursee leben, angenommen. An fünf Familien konnten so kostenlos Velos, bei Bedarf auch mit Kinderanhänger, abgegeben werden. WERNER MATHIS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.