Velotage – Veloträume

Zuerst haben sie uns, den Vorstand von Pro Velo Sursee, aus Distanz umkreist, dann kamen sie näher. Hadj und Saron lieben ihre Velos und fahren leidenschaftlich gerne damit herum. Sie können einige Kunststücke auf dem BMX. Saron ist auch in Breakdance geschickt, wie er auf dem Asphalt zeigt. Es brauche jedoch viel Übung, erklärt er.

Der Bruder von Hadj fährt weit mit seinem Velo. So weit, dass er mit  Schweissperlen auf der Stirn heim kommt. Ob er für seinen Bruder auch ein Stirnband haben könne, möchte Hadj wissen – klar doch, ist ok.

Die beiden Buben haben Veloträume: ein neues BMX und irgendeinmal dann ein E-Bike. Ob die Träume wahr werden, wenn man mit dem roten Stirnband schlafen geht?

Bigi erklärte Hadj und Saron, wie gefährlich es sei, die Hörnchen am Lenker gegen sich selber zu richten. Den Buben hatte es sofort eingeleuchtet. Lebhaft diskutierten sie, auf wie viele Arten sie bei einem Sturz aufgespiesst werden könnten. Der Lenker wurde auf der Stelle von Bigi umgebaut und den Velos ein kleiner Service verpasst.

Wir haben einen gemütlichen Abend auf dem Martigny-Platz verbracht. Wir sind weite Runden über den Platz gefahren und haben uns im Langsamfahren gemessen. Wir, das sind die Vorstandsmitglieder, die Stadträtin Heidi Schilliger und ihr Liebster, Börsianer, Velofahrkürsler und weitere treue Mitglieder.

Marianne Steiner, Präsidentin Pro Velo Sursee

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.